Produktion in Deutschland für höchste Qualität Rechnungskauf & kostenloser Versand (D) mehrfacher Testsieger Hilfe & Kontakt

Knick im Wandtattoo - Was tun wenn Wandtattoos geknickt sind

Genkicktes Wandtattoo glätten

Wir bemühen uns natürlich, Ihr Wandtattoo unversehrt und glatt zu Ihnen nach Hause zu liefern. Leider haben wir nicht immer einen Einfluss darauf, was mit dem Päckchen passiert, sobald es unser Haus verlassen hat.

Sollte das Wandtattoo beispielsweise beim Transport eingedrückt werden oder einen Knick abbekommem, ist dies allerdings kein Weltuntergang. Wandtattoo-Folie ist flexibel, Knicke und Falten lassen sich in vielen Fällen wieder "ausbügeln". Wir zeigen Ihnen hier, wie Sie ein geknicktes Wandtattoo glätten können.

Wenn Wandtattoos geknickt werden...

Am Beispiel unseres Schmetterlings zeigen wir Ihnen, wie ein geknicktes Wandtattoo angebracht werden kann, ohne dass Falten und Wellen zu sehen sind.

Im Idealfall (und auch im Normalfall) kommen unsere Wandtattoos ganz faltenfrei daher. Wie der Schmetterling für gewöhnlich aussieht, sehen Sie auf der Abbildung auf der linken Seite.

Übrigens: Die Bilder lassen sich mit einem Klick vergrößern. So können Details besser erkannt werden.

Wandtattoo mit Falten und Knicken

Falten und Knicke im Wandtattoo

Beim Transport kann es in seltenen Fällen dennoch passieren, dass ein Wandtattoo geknickt wird. So extrem wie auf unserem Beispiel sieht das Wandtattoo dabei natürlich nicht aus.

An dieser Stelle simulieren wir einen Extremfall, um zu zeigen: Auch ein Wandtattoo mit Knick kann faltenfrei angebracht werden. Für unseren Ratgeber durften wir etwas tun, das man normalerweise vermeidet. Wir haben ein Wandtattoo komplett zerknittert.

Beim Auffalten zeigt sich aber bereits: Die Knicke befinden sich fast ausschließlich im weißen Trägerpapier. Das Material des Wandtattoos selbst ist elastischer. Es handelt sich um flexible Vinylfolie. Die geknickte Stellen lassen sich wieder glätten.

Wandtattoo glätten

Das Wandtattoo lässt sich glätten

Es besteht also die Möglichkeit, dass ein Wandtattoo, das auf den ersten Blick zerknickt scheint, trotzdem faltenfrei an die Wand gebracht werden kann.

Wie das funktioniert, zeigen wir Ihnen in unserer Schritt-für-Schritt-Bilderserie und dem Anleitungsvideo oben auf der Seite.

Das brauchen Sie zum Glätten des Wandtattoos: Rakel, fusselfreies Tuch, Föhn

1) Das geknickte Wandtattoo glattstreichen

Wandtattoo mit Rakel glätten

Die Rakel hilft beim Glätten

Probieren Sie es aus: Legen Sie das geknickte oder wellige Wandtattoo mit der Motivseite nach oben auf eine glatte und feste Unterlage. Halten Sie die mitgelieferte Rakel bereit.

Streichen Sie mit der Rakel fest über das Motiv. Bearbeiten Sie besonders die Stellen, die geknickt sind. Sinnvoll ist es, wenn Sie dabei von Innen nach Außen reiben. So kann die Folie des Wandtattoos sich wieder "glatt anlegen".

2) Das Trägerpapier abziehen

Drehen Sie das Wandtattoo anschließend um. Ziehen Sie das weiße (nicht das durchsichtige!) Trägerpapier ab. Tun Sie dies am besten langsam und in einem spitzen Winkel. Achten Sie nach dem Abziehen des Trägerpapiers darauf, dass das Wandtattoo nicht mit der Klebeseite zusammenklappt.

Übrigens: Alle Schritte sind auch in der Anleitung beschrieben, die dem Wandtattoo beiliegt, sowie hier in unserem Online-Ratgeber zu finden.

3) Das geknickte Wandtattoo anbringen

Wandtattoo an Wand

So kommt das Wandtattoo an die Wand

Halten Sie die transparente Folie möglichst straff und kleben Sie das Motiv an die Wand. Beginnen Sie mit dem Festdrücken an einer der oberen Ecken des Motivs und streichen Sie schräg von oben nach unten.

4) Das Wandtattoo an der Wand festdrücken

Wandtattoo anrakeln

Raklen Sie das Wandtattoo an

Reiben Sie das Wandtattoo zunächst mit der Hand glatt und drücken Sie es flächig an der Wand fest. Nutzen Sie auch die mitgelieferte Rakel, um alle Teile des Wandtattoos möglichst fest anzudrücken und bereits Knicke aus der Folie zu streichen. Hier gilt: von innen nach außen reiben. So können sich Falten im Wandtattoo wieder glattlegen.

Achten Sie dabei mehr auf das Motiv selbst und weniger auf die durchsichtige Folie. Diese wird später ohnehin entfernt.

5) Falten aus dem Wandtattoo streichen

Der glättende Effekt lässt sich verstärken, indem Sie mit dem Zeigefinger oder den Fingerknöcheln fest über alle Teile des Motivs reiben und so punktuellen Druck ausüben. Das Wandtattoo haftet so besser an der Wand und passt sich besonders bei strukturierten Tapeten dem Untergrund besser an.

Auch der Knick im Wandtattoo lässt sich auf diese Weise bearbeiten. Reiben Sie hier ebenfalls von Innen nach außen.

6) Transparente Folie abziehen

Transferfolie ablösen

Lösen Sie die Transferfolie langsam

Im nächsten Schritt kann die transparente Folie entfernt werden. Ziehen Sie die Folie schräg von oben nach unten ab. Gehen Sie langsam vor und entfernen Sie die Folie im spitzen Winkel.

Sollten sich Teile des Wandtattoos nicht von der durchsichtigen Folie lösen, können Sie mit dem Finger etwas nachhelfen. Drücken Sie alle Teile nach dem Abziehen der Folie noch einmal gut fest.

7) Der letzte Schliff - Das Wandtattoo glattstreichen

Wandtattoo festdrücken

Das Wandtattoo kann noch einmal festgedrückt werden

Mögliche noch vorhandene Knicke und Falten im Wandtattoo können nun noch einmal bearbeitet werden. Zum Festdrücken und Glattstreichen des Motivs können Sie je nach Größe des Wandtattoos den Zeigefinger oder die Rakel benutzen. Auch ein fusselfreies Tuch kann beim Glätten des Wandtattoos helfen.

Bei diesem letzten Arbeitsschritt kann auch ein Föhn hilfreich sein. Erwärmen Sie das Wandtattoo auf unterster Stufe und streichen Sie alles nochmal glatt. Durch die Wärme des Föhns wird das Material kurzzeitig weicher, Knicke lassen sich besser entfernen und das Motiv passt sich - besonders bei strukturierten Flächen - dem Untergrund noch besser an.

Knick in der Optik oder glatte Sache?

Ihr Wandtattoo hat einen Knick, eine Falte oder ist gewellt? In den meisten Fällen lassen sich Knicke und Wellen wieder glätten, da die verwendete Vinylfolie flexibel ist. Probieren Sie es also einfach aus! Sollten Sie mit dem Ergebnis nicht zufrieden sein, bemüht sich unser Kundenservice natürlich darum, mit ihnen gemeinsam eine Lösung zu finden.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren: