Anleitung: Wandtattoo auf Leinwand anbringen

Wandtattoo auf Leinwand kleben

Wandtattoos erzielen auch auf Leinwänden eine beeindruckende Wirkung. Auf ungestrichenen Leinwänden ist es schwierig ein Wandtattoo anzubringen, da die Haftung auf dem behandelten Leinwandstoff nicht sehr hoch ist. Wir empfehlen daher die Leinwand vor dem Anbringen mit normaler Innenraumfarbe (Dispersionsfarbe, keine Latexfarbe verwenden) zu streichen und einige Tage trocknen zu lassen.

So wird ein Wandtattoo auf eine Leinwand geklebt

Bevor Sie beginnen, sollten Sie mit einem fusselfreien und sauberen Tuch die Leinwand komplett von Staub entfernen.

Schritt 1: Randabstände zur Leinwand messen

Platzieren Sie das Wandtattoo auf der Leinwand und überprüfen Sie die Abstände zu den Ecken.

Messen Sie an mehreren Stellen sowohl vertikal als auch horizontal, damit das Wandtattoo später absolut gerade auf der Leinwand sitzt. Orientieren Sie sich zur Lagefindung am eigentlichen Wandtattoo Motiv und nicht an den Rändern des Trägerpapiers.

Schritt 2: Ecken markieren

Markieren Sie die Ecken des Motivs mit Krepp-Band oder einem Bleistift-Punkt. Achten Sie darauf, dass sich die Markierung auf die Ecke der transparenten Übertragungsfolie und nicht auf das undurchsichtige Trägerpapier beziehen muss. Je nach Abstand zum Leinwandrand sollten Sie das Wandtattoo zurechtschneiden, damit Sie die Markierung auf der Leinwand vornehmen können.

Schritt 3: Passende Unterlagen unter die Leinwand legen

Unterlage unter die Leinwand legen

Unterlage unter die Leinwand legen

Damit beim Wandtattoo anbringen keine Dellen in der Leinwand entstehen, sollten Sie unter der Leinwand eine passende Unterlage schaffen. Diese könnte z.B. aus Büchern oder Katalogen bestehen, die in etwa die Höhe des Keilrahmens haben. Dank der Unterlage haben Sie es viel leichter, das Wandtattoo an die Leinwand anzudrücken.

Schritt 4: Wandtattoo an die Transferfolie anreiben

Legen Sie das Wandtattoo auf eine flache Unterlage und reiben Sie alle Teile des Motivs mit einer Rakel an die transparente Transferfolie an. Achten Sie darauf, jeden Bereich noch einmal mit der Rakel anzureiben.

Die Transferfolie dient dazu, das Wandtattoo auf die entsprechende Oberfläche zu übertragen.

Schritt 5: Transferfolie anlösen

Danach drehen Sie das Wandtattoo um und lösen das undurchsichtige Trägerpapier im spitzen Winkel von der Transferfolie ab. Die Motivteile bleiben auf der transparenten Transferfolie kleben. Gehen Sie langsam und sorgfältig vor.
Sollten Teile des Motivs auf dem Trägerpapier kleben bleiben, so klappen Sie diesen Teil einfach wieder zurück und reiben noch einmal fest über das Trägerpapier.

Schritt 6: Wandtattoo anbringen

Nachdem das Trägerpapier komplett entfernt wurde, bringen Sie das Wandtattoo auf der Leinwand an. Orientieren Sie sich an der zuvor gesetzten Markierung. Dadurch hat das Wandtattoo exakt die richtige Position auf der Leinwand.

Legen Sie das Wandtattoo von einer Seite aus ab und achten Sie darauf, dass beim auflegen keine Falten entstehen.

Schritt 7: Wandtattoo an die Leinwand reiben

Wandtattoo mit Rakel anreiben

Wandtattoo mit der Rakel anreiben

Reiben Sie die Motivteile des Wandtattoos mit einer Rakel an. Zusätzlich können Sie noch mit Ihrem Finger über die einzelnen Teile des Wandtattoo-Motivs reiben. Mit dem Fingerdruck können Sie optimal auch Unebenheiten in der Leinwand erreichen.

Je besser Sie das Wandtattoo anreiben, desto leichter fällt Ihnen später das Abziehen der Transferfolie.

Schritt 8: Transferfolie ablösen

Transferfolie von der Leinwand ablösen

Transferfolie von der Leinwand ablösen

Nicht wie Aufkleber abziehen

Nicht wie Aufkleber abziehen

Nachdem Sie das Wandtattoo auf die Leinwand aufgedrückt haben, ziehen Sie die Transferfolie in einem spitzen Winkel von der Leinwand.

Die Transferfolie darf nicht wie bei einem herkömmlichen Papieraufkleber einfach nach oben weggezogen werden. Dadurch könnte das filigrane Wandtattoo beschädigt werden. Die Wandtattoo Folie ist schließlich nur 0,08mm dick.

Wandtattoo mit Fingerspitzengefühl anbringen

Wandtattoo mit Fingerspitzen festhalten

Gehen Sie beim Ablösen der Transferfolie sehr langsam und bedacht vor. Manchmal ist es nötig, kleinere Stellen des Motivs mit zwei Fingern auf der Leinwand festzuhalten, bis die Transferfolie im entsprechenden Bereich gelöst ist.

Schritt 9: Wandtattoo anfönen, damit es die Struktur der Leinwand annimmt

Wenn Sie die Transferfolie komplett entfernt haben, drücken Sie noch einmal die Motivteile mit den Fingern auf der Leinwand fest. Danach sollten Sie unbedingt mit einem Fön die einzelnen Teile des Wandtattoos warm anfönen und festdrücken. Föhnen Sie auf der schwächsten Stufe und erhöhen Sie die Temperatur schrittweise. Sie werden merken, wenn die Folie anfängt die Struktur der Leinwand anzunehmen.

Fertig ist das Wandtattoo auf der Leinwand

Detail Struktur Wandtattoo auf Leinwand

Detail Struktur Wandtattoo auf Leinwand

Tupfen Sie die Folie immer dort wo sie durch die Wärme des Föns weich wird fest an. Damit Sie sich nicht verbrennen, sollten Sie ein Microfasertuch um Ihren Finger legen. Durch die heiße Luft passt sich das Wandtattoo optimal an die Struktur der Leinwand an. So entsteht ein toller Effekt. Das Motiv sieht aus wie aufgepinselt.

Vergleichen Sie unsere Detailabbildung.

Wandtattoo Leinwand in diesem Haus wird gelebt

fertiges Wandtattoo auf Leinwand - Motiv: "In diesem Haus wird gelebt".

Fertig ist das Wandtattoo auf Leinwand. In unserem Beispiel haben wir einen Teil unseres Wandtattoos „In diesem Haus wird gelebt...“ auf Leinwand verklebt. Das im Beispiel verwendete Wandtattoo finden Sie hier.

Trusted Shops Kundenbewertung für Wandtattoo.de: 4.88 / 5.00 aus 1073 Bewertungen. (sehr gut)

Unsere Wandtattoos wurden u.a. hier vorgestellt:

Unsere Wandtattoos wurden hier vorgestellt