Schon gewusst...? Kuriose Fakten über Goethe und Co.

Schriftsteller Feder

Wussten Sie, dass Goethe ein Händchen für Mode hatte? Oder dass Mark Twain Erfinder war? Wir haben festgestellt, dass sich hinter berühmten Schriftstellern häufig mehr verbirgt als ein erfolgreicher Roman oder ein kluges Zitat. Wir haben deshalb Wissenswertes und kuriose Fakten über Schriftsteller zusammengestellt.

Erfahren Sie mehr über Charles Dickens ehebrecherische Aktivitäten oder finden Sie heraus, warum Hans Christian Andersen immer ein Seil bei sich hatte. Schließlich ist es beruhigend zu wissen, dass auch kluge Köpfe ihre Marotten hatten.

Blau und Gelb - Goethes ausgefallene Kleidung

Johann Wolfgang Goethe war bereits in jungen Jahren ein Star. Der Briefroman "Die Leiden des jungen Werther" wurde 1774 in ganz Europa zu Goethes erstem Hit. Zu diesem Zeitpunkt war der Schriftsteller gerade 25 Jahre alt. Das Thema des Romans: natürlich eine furchtbar unglückliche Liebe.

Nicht nur war Goethe als Person selbst eitel und achtete auf sein Aussehen und seine Erscheinung. Mit seinem besagten Roman trat er sogar eine Modewelle los. Die Hauptfigur trägt im Buch mit Vorliebe einen blauen Frack, eine gelbe Weste, dazu Lederstulpen - eine zu dieser Zeit äußerst unorthodoxe Mischung. Die Fans des Romans taten es ihrem Vorbild gleich und so kleideten sich immer mehr junge Menschen in Blau und Gelb.

Der neue Modetrend erregte so großes Aufsehen, dass nicht nur die blau-gelbe "Werther-Tracht" irgendwann verboten wurde. Auch der Roman selbst durfte zeitweise nicht verbreitet werden. Wobei dies auch darauf zurückzuführen sein könnte, dass einige Anhänger mit ihrer Nachahmung angeblich etwas zu weit gingen. Sie imitierten das Ende des Romans - nämlich die Stelle, an der der Protagonist sich erschießt.

Goethe Zitat Sobald du dir vertraust

Goethe Zitat: Sobald du dir vertraust...

Berühmtes Vorbild - Christian Morgensterns Name

Die kleine Beyonce Müller möchte bitte aus dem Kinderparadies abgeholt werden. Wie albern, wenn Eltern ihre Kinder nach Stars benennen. Finden Sie? Jedenfalls ist dieses Phänomen nicht neu. Christian Morgenstern (1871-1814) hieß mit vollem Namen nämlich Christian Otto Josef Wolfgang Morgenstern. Drei Mal dürfen Sie raten, welcher berühmte Wolfgang hier als Namenspatron herhalten musste. Morgensterns Mutter Charlotte war Fan von niemand geringerem als Wolfgang Amadeus Mozart, weswegen Morgenstern zusätzlich zu Otto und Josef auch den Namen Wolfgang erhielt. Christian Morgenstern ist heute vor allen Dingen für seine komischen Gedichte und Wortspielereien bekannt.

Nicht so eng sehen - Charles Dickens’ Kinder und Frauen

Dass auch Charles Dickens ein Faible für berühmte Namen hatte, zeigt sich in der Namenswahl für seine Kinder. Charles Dickens hatte zehn Kinder, von denen er einige nach bekannten zeitgenössischen Autoren benannte, so etwa Alfred Tennyson Dickens (1845), für dessen Namen Alfred Tennyson Vorbild war. Ähnlich ging es mit den Kindern Henry Fielding Dickens (1849) und Edward Bulwer Lytton Dickens (1852). Im Übrigen gab er all seinen zehn Kindern ausgefallene Spitznamen wie Plorn, Skittles, Mamie oder Chickenstalker. Zehn Kinder schienen Dickens aber auch genug zu sein. Im Jahr 1858 trennte er sich von seiner Frau, was in dieser Zeit einen ungewöhnlichen Schritt darstellte. Er hatte fortan eine Beziehung mit einer Schauspielerin, war aber auch schon während seiner Ehe kein Kind von Traurigkeit. So hatte er in dieser Zeit beispielsweise mehr Interesse an der Schwester seiner Frau - ganz im Sinne des Sprichworts: Es bleibt ja in der Familie! Aber wer weiß, vielleicht hat seine Frau es ja mit Humor gesehen.

Charles Dickens Zitat über Liebe und Humor

Charles Dickens Zitat über Liebe und Humor

Genial - Mark Twains Erfindungen

Dass Mark Twain ein kluger Kopf war, lässt sich bereits durch sein literarisches Schaffen nachweisen. Zu seinen bekanntesten Werken gehören "Die Abenteuer des Tom Sawyer" und "Die Abenteuer des Huckleberry Finn". Ob sein zweiter Tätigkeitsbereich ebenso von seinen Geistesfähigkeiten zeugt, lässt sich nicht genau sagen. Denn Mark Twain war nicht nur Schriftsteller, sondern auch Erfinder.

Mark Twain kluger Kopf

Mark Twain: ein kluger Kopf

So ließ er im Jahr 1873 etwa ein Patent für ein Sammelalbum mit selbstklebenden Seiten eintragen. Zwei Jahre zuvor ließ er sich auch ein elastisches Band patentieren, das wie eine Art Hosenträger zum besseren Sitz von Hosen, Westen und anderen Kleidungsstücken beitragen sollte. Seine Begeisterung für Wissenschaft und Technik trieb den amerikanischen Schriftsteller später allerdings leider in den Bankrott, da er all sein Geld über Jahre hinweg in eine nie fertig gestellte Setzmaschine investierte.

Auch um Mark Twains Geburt und Tod rankt sich eine kuriose Geschichte. Mark Twain kam im Jahr 1835 zur Welt, nachdem zwei Monate zuvor der Halley’sche Komet von der Erde aus am Nachthimmel zu sehen war. Dies passiert ungefähr alle 75 Jahre. Twain starb im Jahr 1901 genau in der Zeit, als der Komet die Erde erneut passierte.

Politische Ernährung - Mary Shelley und der Zucker

Aus Kritik an den menschenunwürdigen Verhältnissen auf den indischen Zuckerplantagen weigerte die britische Autorin Mary Shelley sich, Zucker zu essen. Ihre Ernährungsgewohnheiten und politischen Einstellungen teilte Mary Shelley mit ihrem Ehemann Percy, der im 19. Jahrhundert ebenfalls ein bekannter Schriftsteller war. Obwohl dieser zunächst ein verheirateter Mann war, verliebte sich Mary Shelley in ihn und brannte, salopp gesagt, im Alter von 16 Jahren mit ihm durch. Tragischerweise ertrank Percy acht Jahre später im Jahr 1822 beim Segeln. Mary Shelleys berühmtestes Werk ist der Roman "Frankenstein".

Englisches Mary Shelley Zitat

Englisches Mary Shelley Zitat über neue Anfänge

Nur mit Seil - Andersens Eigenheiten

Andersen im Alter

Andersen im Alter

Dass sich Legasthenie und eine erfolgreiche Schriftstellerkarriere nicht ausschließen, zeigt das Beispiel von Hans Christan Andersen. Ob es an seiner schlechten Rechtschreibung lag, dass Andersen eigentlich gar kein Schriftsteller, sondern Schauspieler und Sänger werden wollte, ist nicht bekannt. Jedenfalls war seine Bühnenkarriere nicht von Erfolg gekrönt, sodass er sich letztendlich der Literatur zuwandte. Und das mit Erfolg.

Überhaupt war Andersens Leben in vielerlei Hinsicht nicht so normal wie das der anderen. Dies wurde ihm bereits mit seinem Vornamen in die Wiege gelegt, der eine damals seltene Kombination aus den beiden Vornamen Hans und Christian darstellte. Andersen war außerdem Linkshänder, er neigte zur Hypochondrie und zu neurotischen Anwandlungen und litt unter der Angst, lebendig begraben zu werden. Angeblich hatte er sogar immer ein Seil bei sich, mit dem er sich im Notfall aus einem brennenden Raum abseilen konnte. Zu Andersens bekanntesten Werken gehören "Das hässliche Entlein", "Die Schneekönigin" oder "Die kleine Meerjungfrau".

Rätsel gelöst - Antoine de Saint-Exupérys Ableben

Als einer der absoluten Bestseller und meistzitiertesten Texte des 20. Jahrhunderts gilt Antoine de Saint-Exupérys "Der kleine Prinz". Was den einen im Stil von "Man sieht nur mit dem Herzen gut…"-Weisheiten etwas zu kitischig erscheinen mag, ist für die meisten anderen ein absoluter Klassiker. In die melancholische Stimmung des "Kleinen Prinzen" passt auch der Tod des Schriftstellers. Saint-Exupéry hat übrigens nicht nur "Der Kleine Prinz" verfasst, in den Jahren zuvor veröffentlichte er bereits andere Werke. Das folgende Zitat stammt aus dem Erfahrungsbericht "Wind, Sand und Sterne".

Zitat über die Liebe von Antoine De Saint-Exupéry

Zitat über die Liebe von Antoine De Saint-Exupéry

Saint-Exupéry war Pilot im 2. Weltkrieg. Von seinem planmäßig letzten Erkundungsflug über dem Mittelmeer im Juli 1944 kehrte er nicht zurück. Vom technischen Defekt am Flugzeug bis hin zum Selbstmord wurden viele Möglichkeiten für sein Verschwinden in Betracht gezogen. Lange Zeit wusste niemand, was mit Saint-Exupéry geschehen war, während "Der kleine Prinz" zu einem Klassiker der Literaturgeschichte wurde. Erst 56 Jahre später, im Jahr 2000, wurden Wrackteile im Mittelmeer entdeckt, die sich der Maschine des Schriftstellers zuordnen ließen. Die endgültige Aufklärung erfolgte im Jahr 2008. Es stellte sich heraus, dass Saint-Exupéry tatsächlich von einem deutschen Jagdflieger abgeschossen worden war. Beim Piloten handelte es sich um niemand Geringeren als den Bruder des Sängers Ivan Rebroff. Ganz schön kompliziert und vor allen Dingen tragisch? Vielleicht ein guter Stoff für ein Buch.

Gemeinsam unterwegs - Oscar Wilde und sein Hummer

Oscar Wilde war der wohl berühmteste Exzentriker im England des 19. Jahrhunderts. Und das zurecht. Markenzeichen des Iren Wilde waren sein scharfer Sprachwitz, sein fotografisches Gedächtnis und vor allen Dingen sein außergewöhnliches Auftreten. So lieferte er seinen Freunden sowie Kritikern ständig neuen Zündstoff. Oscar Wilde war unangepasst und hatte für jede Situation einen passenden Spruch auf Lager. Er warf bestehende Kleiderordnungen über den Haufen, indem er sich bunt statt braun kleidete und eine Langhaarfrisur wählte. Oder indem er etwa mit einem Hummer an der Leine durch die Straßen von London spazierte.

Oscar Wilde Zitat Leben ist viel zu wichtig

Motto nach Oscar Wilde: Das Leben ist viel zu wichtig...

Zum Thema passende Wandtattoos:

Trusted Shops Kundenbewertung für Wandtattoo.de: 4.9 / 5.00 aus 933 Bewertungen. (sehr gut)

Unsere Wandtattoos wurden u.a. hier vorgestellt:

Unsere Wandtattoos wurden hier vorgestellt