Profi-Qualität aus Deutschland

kostenloser Versand (D)

Anbringhilfe + Probetattoo inklusive

Treiben Sie es bunt - Color Blocking für die Wohnung

Colorblocking mit Wandtattoos

Schnallen Sie sich bitte an. Es wird bunt! Und zwar so richtig. Denn auf dieser Seite geht es um nichts anderes als das Color Blocking.

Was auf den Laufstegen dieser Welt bereits Trend ist, hält Einzug in die Wohnung. In der Mode werden zum Color Blocking einfarbige, knallbunte Kleidungsstücke nach Lust und Laune miteinander kombiniert. Ähnliches gilt für die Wohnung. Bunte Flächen, Farben - die eigentlich so gar nicht zueinander passen - und ganz viel gute Laune kommen mit diesem System ins Haus.

Aber erst mal der Reihe nach: Was Color Blocking überhaupt ist und welche Möglichkeiten es in der Wohnungseinrichtung gibt - das erklären wir Ihnen in den nächsten Abschnitten!

Mal von vorne - Was ist Color Blocking?

Wenn man "Color Blocking" ins Deutsche übersetzt, heißt es so viel wie "Farben in Blöcke einteilen".

Color Blocking kommt, wie sollte es anders sein, ursprünglich aus der Welt der Mode. Bunte Kleidungsstücke (möglichst ohne Muster) werden dabei so miteinander kombiniert, dass die Farben klar voneinander abgegrenzt sind. So entsteht ein Outfit, das von optisch getrennten Farbblöcken oder Farbflächen dominiert wird.

Wer sich modisch nach dem Konzept des Color Blockings richten möchte, kann entweder auf Kleidungsstücke zurückgreifen, die die Einteilung nach Farben bereits enthalten (z.B. ein Kleid mit breiten, farbigen Streifen), einfarbig-bunte Kleidungsstücke miteinander kombinieren oder ein Outfit mit bunten Accessoires "bearbeiten". Unser Beispiel zeigt einen casual look mit Color Blocking. Kombiniert werden Weste, Top, Tasche und Schuhe, die jeweils komplett einfarbig in kräftigen Farben bzw. hellem Weiß gehalten sind.

Color Blocking in der Wohnung - Die Basics

Farben begegnen uns überall. Nicht nur auf der Kleidung. Bunt kann es auch in der Wohnung zugehen. Ähnlich wie im Fashion-Bereich gilt auch hier das Konzept: Farbbereiche werden klar voneinander abgegrenzt. Muster, Farbverläufe und unklare Mischfarben werden vermieden. Einfarbige Stoffe in leuchtenden Farben, bunte Oberflächen und farbige Möbel sind nur einige Beispiele dafür, wie man eine Wohnung im Color-Block-Stil gestaltet.

Wie können Farben beim Color Blocking kombiniert werden?

Color Blocking zeichnet sich durch leuchtende Farben aus. Ursprünglich wird hier an dezenten und gedeckten Farben eher gespart. Prinzipiell können jedoch alle Farben miteinander kombiniert werden.

Color Blocking Farbkombination

Mögliche Farbkombinationen

Unser Farbschema in Form des Farbkreises zeigt 12 Farbtöne, die auf der Mischung der Grundfarben Rot, Blau und Gelb basieren.

Farbkreise, Farbfächer und Farbwähler gibt es in vielfältigen Ausführungen und mit vielen weiteren Abstufungen zwischen den Farben. Sie können Inspiration und Anhaltspunkt in Sachen Farbkombination sein.

Damit es nicht zu abstrakt wird, hier der anschauliche Teil: Die Infografik auf der linken Seite zeigt zwei Möglichkeiten, wie Farben kombiniert werden können. Einerseits ist dies die harmonische Farbkombination (linker Kreis). Hier werden Farben miteinander kombiniert, die im Farbkreis nebeneinander liegen. Dieses Farbarrangement wird als angenehm wahrgenommen.

Auf der rechten Seite wird die Kombination von zwei entgegengesetzten Farben dargestellt. Die Kombination von komplementären Farben, die sich im Farbkreis gegenüber liegen, erscheint beim Betrachten kontrastreich und gilt mitunter als befremdlich. Und genau mit dieser Wirkung spielt das Color Blocking. Also keine Angst vor krassen Kombinationen. Erlaubt ist, was gefällt.

Wem eine Kombination aus Rot und Grün, Violett und Gelb oder Orange und Blau gerade in der eigenen Wohnung doch zu gewagt ist, kann sich an der Kombination des ersten Beispiels orientieren. Weitere Möglichkeiten mit Color Blocking in der Wohnungseinrichtung stellen wir Ihnen im nächsten Teil vor. Viel Spaß!

Von dezent bis knallig - Farbblöcke im Wohnzimmer

Wer sein Wohnzimmer farbenfroh gestalten möchte, kann sich am Prinzip des Color Blocking orientieren.

Obwohl es hier zwar bunt zugeht, wird mit einem klaren Schema die Gefahr minimiert, es am Ende doch zu bunt zu treiben. So verzichtet man beim Colour Blocking auf den Mix von übermäßig gemusterten Stoffen und Strukturen. Die klare Abgrenzung von Farben kann besonders in der Wohnung von Vorteil sein, da das Arrangement somit zwar bunt ist, jedoch nicht zu unruhig wirkt.

Als erstes Beispiel gibt es eine dezente Variante des Color Blocking zu sehen. Kombiniert werden die Farben Pink und Weiß. Die Farbflächen sind dabei klar voneinander abgetrennt. Besonders im Wohnzimmer bzw. im Schlafzimmer sind bunte Kissen ein praktisches Mittel, um Farbkontraste schnell und ohne viel Aufwand herzustellen. Achten Sie dabei darauf, dass die Couch dabei einen komplett einfarbigen Bezug hat.

Übrigens...: Die Farbe Weiß ist genau genommen keine richtige Farbe. Weiß ist immer die hellste Variante einer Farbe. Darüber hinaus gilt Weiß als unbunte Farbe. Das heißt für alle, die es dezenter mögen: Weiß eignet sich beim Color Blocking perfekt als neutraler Ton zum Kombinieren mit markanten Farben.

Color Blocking mit Kissen

Dezentes Color Blocking mit bunten Kissen

Das zweite Beispiel zeigt eine mutigere Variante des Color Blocking im Wohnzimmer. Auf einer Couch in hellem Türkis finden sich Kissen in knalligem Gelb und knalligem Rot. Die rote Farbe wird außerdem durch den Beistelltisch neben der Couch aufgegriffen. Wie schon im vorangegangenen Beispiel gilt: Alle markanten Farben sind klar voneinander abgegrenzt und werden nicht zu kleinteilig miteinander kombiniert.

So wirkt es: Durch die blassgelbe Wand und die helle Couch wirkt der Raum insgesamt nicht zu knallig. Helle Farben bzw. Pastelltöne bieten eine gute Möglichkeit, dezentere Effekte zu erzielen.

Die volle Dosis Farbe zeigt das dritte Beispiel. Grüne Wand, rote Couch, bunte Kissen, grüner Teppich. Hier werden die Komplementärfarben Grün und Rot direkt kombiniert. Gleichzeitig sind sie die Farben, denen die größte Fläche zukommt. Rot und Grün sind also die dominierenden Farben. Mit Kissen in Blau, Pink und Gelb finden sich darüberhinaus kleinere Akzente, die eine Farbe aus jedem Bereich des Farbkreises aufgreifen.

So wurde kombiniert: Getreu dem Motto "Es gibt nichts, was es nicht gibt" kommen hier Farben aus jeder Farbfamilie vor. Dabei wurden zwei Farben als dominierende Farben ausgewählt, die restlichen Farben werden als Akzente eingesetzt.

So wird es richtig bunt - Color Blocking an der Wand

Buntes Holz Color Blocking

Bunte Holzpaneelen

Heimwerker und kreative Köpfe haben tausend Möglichkeiten, ihre Wohnung und die dazugehörigen Wände mit Color Blocking auf Vordermann zu bringen. Eine Idee bringt Farbe auf alte (oder neue) Holzpaneelen. Wer zu den (Un-)Glücklichen gehört, die in einer Wohnung leben, deren Wände mit altmodischen Holzpaneelen bestückt sind, gibt es Hoffnung:

Greifen Sie zu Farbe und Eimer und lassen Sie "Eiche rustikal" unter einer Schicht buntem Lack verschwinden. Wie genau das Holz behandelt werden muss und welcher Lack sich zum Streichen eignet, hängt von den verwendeten Paneelen ab.

Auf unserem Beispielbild wurden die Farben Grün, Blau, Rot und Gelb verwendet. Immer drei Leisten wurden in ein und derselben Farbe gestrichen.

Pretty in Pink ist unser nächstes Beispiel. Pinker Boden (z.B. mit Epoxidharz beschichtet), orangefarbene Couch, rosa Wand und bunte Bilder machen dieses Wohnzimmer zum Hingucker.

Fußleiste und Bilderrahmen sind weiß. Die weißen, hellen, farblosen Akzente sorgen für eine Auflockerung im Gesamtbild. Farbflächen treffen nicht unmittelbar zusammen, sondern werden durch weiße "Trennlinien" gepuffert.

Damit sich das Farbkonzept nicht nur in der Farbfamilie der Rottöne bewegt, finden sich zusätzlich zwei lindgrüne Bilder an der Wand.

Color Blocking an der Wand

Color Blocking mit bunten Wandtattoo-Ecken

Diese Wandidee bringt Sie direkt in eine bunte Tetris-Welt. Auf einer gelben Wand wurde das Wandtattoo Designquadrate in doppelter Ausführung und verschiedenen Farben angebracht. Die Sache mit den Farbblöcken wurde hier also wörtlich genommen. Übrigens: Die bunten Wandtattoo-Quadrate können beliebig angeordnet werden. Sie haften auch auf glatten Möbeln (Plastik, Furnier, Metall) und Fenstern.

Ergänzt wird das Konzept durch Sessel in verschiedenen Farben und einem bunten Lampenschirm. Die Möbel greifen dabei Farben aus dem Grün-Blau-Türkis-Spektrum auf, während sich das Wanddesign in einer Mischung aus Gelb- und Violett davon abhebt.

Die Quadrate aus dem vorherigen Beispiel waren schon ganz gut? Aber eigentlich Sie lieben es ordentlicher? Dann kommt hier eine Idee für Sie.

Für dieses Color-Blocking-Design wurde die Wand über ihre gesamte Fläche in einem gleichmäßigen Muster gestrichen. Übrigens: Unter einem Muster versteht man eine sich mehrfach wiederholende Struktur, z.B. in Form von mehreren Quadraten, die in einer Reihe angeordnet werden.

Damit das Vierecksmuster an der Wand nicht zu unruhig wird, sind die Quadrate einerseits durch weiße Zwischenräume voneinander getrennt. Außerdem ist das Arrangement der Farben nicht zu kontrastreich angelegt. Sättigung und Helligkeit der verschiedenen Elemente passen zueinander, einzig ein Quadrat in Pink sticht aus der Anordnung hervor.

Bunte Streifen an der Wand

Color Blocking mit bunten Streifen

Mit dieser Wandidee verabschieden wir uns vom quadratischen Design und wenden uns dem linearen Konzept zu. Farbbahnen in verschiedenen Farben treten in Wechselwirkung mit einem rosafarbenen Sofa und einer knallgelben Stehlampe.

Dass die Wand in Sachen Color Blocking allerdings nur in den Hintergrund tritt, liegt an zwei Faktoren. Zum einen ist nicht jeder Farbstreifen an der Wand farbig. Nur jede zweite Bahn ist bunt, die Bahnen dazwischen bleiben grau. Darüber hinaus ist die Sättigung der Farbtöne bewusst niedrig gewählt. So treten die Streifen an der Wand nicht in Konkurrenz mit den Möbeln im Vordergrund, stellen aber dennoch stilvolle Farbakzente dar.

Die Farbflächen beim Color Blocking müssen nicht zwingend geometrische Formen sein. Grundsätzlich gilt zwar, dass die verschiedenen bunten Fläche nicht zu kleinteilig sein sollten. Das heißt, die Farbbereiche sollten also auf den ersten Blick klar voneinander zu unterscheiden sein.

Dass dieser Look aber auch mit komplexeren Elementen gelingt, zeigt die lindgrüne Wandtattoo-Weltkarte auf einer Wand in einem dunklen grün-blauen Farbton.

Viele bunte Sachen - Color Blocking und Accessoires

Color Blocking mit dem Regal

Bunte Regelwände werden zum Blickfang

Color Blocking funktioniert im Großen. Und es funktioniert im Kleinen. Das Prinzip ist dabei das gleiche.

Im folgenden Teil finden Sie Ideen, wie Farben auf kleineren Flächen und in Form von Accessoires kreativ in der Wohnung kombiniert werden können.

Das erste Beispiel funktioniert mit einem Regal, wie es so ähnlich beispielsweise in einem großen schwedischen Möbelhaus erworben werden kann. Wem das Regal ganz in Weiß zu langweilig ist, der kann alle oder - wie auf dem Beispielbild zu sehen - nur einige Fächer mit Farbe aufpeppen. Einfach die Wand hinter dem Regal bunt streichen oder mit Tonpapier oder Dekor-Folie bekleben. Die rechteckige Form der Flächen unterstreicht dabei ganz nebenbei das Bild des geradlinigen Color Blockings.

Kreativen Stauraum bieten diese Kisten. In leuchtendem Grün, Pink und Orange werden sie in unserem Beispiel zu kreativen Blumentischen. Die Farbenvielfalt wird durch Blumentöpfe in verschiedenen Tönen ergänzt. Auch die Tulpen- und Orchideenblüten selbst bringen Farbimpluse ins Bild. Tipp: Wer so ganz ohne grünen Daumen lebt bzw. immerblühende Pflanzen in der Wohnung haben möchte, kann natürlich auch Kunstblumen in bunten Farben arrangieren.

Bunte Kisten als Regale müssen nicht zwingend mit Blumen kombiniert werden. Sie können ebenso als Bücherregale, Kosmetikregale oder zur CD- und DVD-Aufbewahrung verwendet werden. Unser Beispiel zeigt die Kisten auf dem Boden stehend. Mit den passenden Dübeln und Schrauben können sie natürlich auch Wände in luftiger Höhe schmücken.

Bunte Vasen

Bunte Vasen sind der Blickfang auf dem Partytisch

Kreative und vor allen Dingen farbenfrohe Tischdekoration gelingt mit kleinen Vasen in verschiedenen Farben. In diese Vasen werden Blumen mit jeweils unterschiedlicher Blütenfarbe gestellt (z.B. bunte Gerbera-Blüten). So kommt bunte Dekoration ganz im Zeichen des Color Blocking auf den Tisch.

Diese Dekoration eignet sich für den Geburtstagstisch, zur Taufe, zum Muttertag und jeder anderen Feierlichkeit. Blumen mit bunten Blüten gibt es besonders im Frühjahr und Sommer in großer Auswahl entweder im heimischen Garten oder in der Gärtnerei Ihres Vertrauens.

Auch die Draußen-Dekoration kann mit bunten Farben aufgepeppt werden. Mücken vertreiben und gleichzeitig für Farbe und Licht auf dem Partytisch sorgen, das funktioniert mit bunten Teelichtern bzw. bunten Windlichtern.

Im Sommer ist die Welt bunter! Bei Grillpartys darf es also auch generell mehr Farbe sein. Bunte Pappteller, knallige Trinkbecher und bunte Lampions sorgen für Leben auf der Feier. Auf einer ordentlichen Gartenparty gehört Color Blocking also fast schon zum guten Ton. Unser Tipp: Toben Sie sich in Sachen Farbimpulse einfach mal so richtig aus!

Color Blocking in verschiedenen Räumen

Schlafzimmer, Küche, Wohnzimmer und Co.: Vor dem Color Blocking ist kein Raum sicher. Wir stellen Ihnen Ideen vor, wie die verschiedenen Räume der Wohnung gestaltet werden können.

Farben im Schlafzimmer

Color Blocking im Schlafzimmer

Rot und Pink im Schlafzimmer

Für eine leidenschaftliche Farbkombination haben wir uns in Sachen Schlafzimmer entschieden. Bettwäsche, so rot wie die Liebe, wird mit leichten Federn zum Aufkleben in Pink kombiniert.

Farben für das Schlafzimmer sollten zuallererst dem persönlichen Geschmack entsprechen. Sonst klappt es mit dem Entspannen hier schlecht. Farblich zu überladen sollte der Raum ebenfalls nicht sein, das gilt auch für das Color Blocking im Schlafzimmer. Kräftige Farben wie beispielsweise die Töne Rot und Pink unseres Beispiels sollten wohldosiert eingesetzt werden. Trotz des Color Blockings mit den beiden Farben, bleibt das Schlafzimmer durch die weiße Wand und die Holzmöbel ruhig und offen.

Farben im Bad

Typische Farben für das Badezimmer waren lange Zeit Blautöne und Weiß. Dieser Trend wurde ab und an von farblichen Fehlgriffen wie flächigen Fliesen in Beige oder Moosgrün unterbrochen.

Natürlich sind im modernen Bad andere Farben erlaubt und ausdrücklich erwünscht. Fliesen gibt es mittlerweile in allen Farben und Formen. Auch Wandfarben zum Streichen des Badezimmers gibt es mit speziellen wasserabweisenden Eigenschafen.

Die Farbkombination auf dem Beispielbild zeigt eine Wand in klassischer Badfarbe, nämlich Türkis, allerdings in Kombination mit einem für das Badezimmer untypischen Pink. Die Farben können im Bad in Form von Handtuch, Accessoires, Vorlegern oder Duschvorhang aufgegriffen oder durch eine weitere Farbe ergänzt werden.

Farben im Wohnzimmer

Wohnzimmer in Pink und Grün

Grüne Akzente werden zum Blickfang

Wie der Name schon sagt... das Wohnzimmer sollte wohnlich sein. Einen Teil zur Gemütlichkeit tragen die passenden Farben bei. Dabei schließen sich Wohnlichkeit und Style keineswegs aus, wie unser Beispiel zeigt. Eine gemütliche Couch in kräftigem Pink und Kissen mit grün-weißem Muster bilden das Zentrum des Zimmers. Die grüne Farbe wird außerdem in der Wandidee aufgegriffen, nämlich in Form der Wandtattoo-Fotorahmen in Grün. Die Fotorahmen werden wie ein normales Wandtattoo auch angeklebt, die freien Flächen bieten Platz für eigene Bilder, können aber auch, wie im Beispiel gezeigt, einfach leer bleiben.

Farben im Flur

In vielen Wohnungen gibt es kaum einen Ort, der trister und vernachlässigter ist, als der Flur. Dem können Sie entgegenwirken.

Mit einer ordentlichen Portion Farbe und Color Blocking wird der Flur zum absoluten Blickfang. Das Gute daran ist, dass Sie im Flur mit Farbe klotzen statt nur kleckern können.

Schließlich halten wir uns im Flur als Durchgangszimmer nur selten länger auf. Knallige Farben und lebendige Kontraste passen hier besser als im Wohnbereich, wo uns die kräftigen Farben schneller auf den Nerv fallen. Unser Beispiel zeigt eine gelbe Wand, kombiniert mit türkisfarbenem Vorhang, einer pinken Lampe und einer weißen Garderobe im Typo-Stil.

Farben in der Küche

Bunte Lampenschirme in der Küche

Stylisch: Bunte Lampen in einer Reihe in der Küche

Mit dieser Farbidee geht Ihnen ein Licht auf. Wie wäre es mit Color Blocking an der Decke?

In der Küche wird es mit der passenden Deckenbeleuchtung bunt. Kombiniert wurden hier mehrere bunte Lampenschirme, die in einer Reihe angebracht wurden. Leicht dominant ist dabei die Farbe Blau, da diese zwei Mal aufgegriffen wird. So wird, trotz Color Blocking mit mehreren Farben, eine dominante Farbe ausgewählt, die das Bild beruhigt.

Die restliche Einrichtung bleibt hell und freundlich. Die Farbimpulse gehen hauptsächlich von der Decke bzw. den grünen Akzenten auf dem Tisch aus.

Farben tun gut! - Bleiben Sie bunt.

Dass Farben die Emotionen der Betrachter beeinflussen können, ist bekannt. Machen Sie sich diese Eigenschaft zunutze. Im Color Blocking kommen mehrere Farben auf einmal vor. Das bedeutet zunächst, dass der erste Eindruck dieser ist: bunt! Und bunt wirkt fröhlich, das ist klar. Damit es nicht zu bunt wird, sollten sie, wie erwähnt, darauf achten, dass die Farben nicht zu kleinteilig und durcheinander gemixt werden.

Um gewisse Prinzipien der Farbpsychologie auszunutzen, können Sie sich auf eine dominantere Grundfarbe konzentrieren, die mit anderen Nebenfarben kombiniert wird.

Das Team von Wandtattoo.de wünscht Ihnen viel Vergnügen mit Color Blocking in der Wohnung!

Zum Thema passende Wandtattoos:

Trusted Shops Kundenbewertung für Wandtattoo.de: 4.89 / 5.00 aus 1195 Bewertungen. (sehr gut)

Unsere Wandtattoos wurden u.a. hier vorgestellt:

Unsere Wandtattoos wurden hier vorgestellt